Zum Hauptinhalt springen

Was wächst denn da?

Kartäusernelken, Eisenkraut, Ammen-Dornfinger – nach unserem Aufruf in der Ausgabe vom 28. März sind auf der Redaktion bereits diverse Beiträge über frei lebende Tiere und Wildpflanzen eingegangen. Nach wie vor können uns Leserinnen und Leser ihre Beobachtungen schicken. Kennen Sie Ecken, in denen besondere «Unkräuter» wachsen oder spezielle Pflanzen blühen? Ist Ihnen bei einem Spaziergang ein seltener Vogel vor die Linse geflogen? Oder gibt es einen Ort, an dem Sie Heerscharen von Schmetterlingen beobachtet haben? Der «Landbote» sucht nach den naturnahesten Orten der Stadt, um diese auf einer Karte zusammenzufassen. Schicken Sie uns Ihre Schnappschüsse von frei lebenden Tieren und schönen Wildpflanzen mit einer möglichst genauen Beschreibung per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder schreiben Sie Ihre Erlebnisse in einem kurzen Text auf. Ihre Texte und Bilder werden auf unserer Internetseite unter www.landbote.ch/natur veröffentlicht. (msc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch