Zum Hauptinhalt springen

Weiter auf Erfolgskurs

Der VBC Aadorf hat sich im Spitzenspiel der NLB der Frauen gegen Volleya Obwalden 3:1 (13:25, 25:13, 25:23, 25:16) durchgesetzt.

In einem umkämpften Spiel blieb der VBC Aadorf zum vierten Mal in Folge siegreich und liegt nun auf dem 2. Rang, einen Punkt hinter Lugano. Der Start missriet den Aadorferinnen allerdings gründlich. Zu einer hohen Fehlerquote in der Annahme kamen Missverständnisse hinzu. Logische Folge der desolaten Leistung der Thurgauerinnen war der Satzgewinn Obwaldens mit 25:13.

Im zweiten Satz sah man ein ganz anderes Spiel. Aadorf spielte mit der Wut im Bauch plötzlich souverän und gradlinig. Dank dieser Leistungssteigerung gelang dem Heimteam der Satzausgleich. Doch endgültig gefangen hatten sich die Aadorferinnen damit noch nicht. Zu Beginn des dritten Satzes verloren sie für einen Moment völlig den Faden und gerieten 2:12 in Rückstand. Erst dann folgte eine Demonstration der vorhandenen Qualität des Teams. Aadorf kämpfte sich mit acht Punkten in Folge zurück und holte sich den dritten Satz noch mit 25:23. Das hinterliess bei den Obwaldnerinnen Spuren. Im vierten Satz waren sie praktisch chancenlos. rot

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch