Zum Hauptinhalt springen

Weltcupsiege ohne Rennen

LA MOLINA. Gleich beide Disziplinen-Weltcup-Gewinner im Skicross kommen in dieser Saison aus der Schweiz. Nach Alex Fiva bei den Männern (drei Saisonsiege) steht nun auch Fanny Smith (vier Erfolge) als Nummer 1 der Gesamtwertung fest.

Die letzten Rennen beim Weltcup­finale in La Molina (Sierra Nevada) konnten wegen der schlechten Wetterbedingungen nicht mehr durchgeführt werden. Schneefall und Nebel führten zur Absage.

Während sich Fiva schon vor dem Trip nach Südspanien als Gesamtsieger hatte feiern lassen dürfen, war Smith mit einem Vorsprung von 89 Punkten angereist. Für die Schweiz hatte es zuvor erst einen Weltcupgesamtsieg bei den Skicrossern gegeben. 2010 triumphierte Mike Schmid, der im gleichen Jahr auch Olympiasieger geworden war. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch