Zum Hauptinhalt springen

Weltkriegs-Gedenken: Queen geht durch Meer von Keramik-Mohnblumen

Die Queen hat im Gedenken an die Toten des Ersten Weltkriegs ein Denkmal aus vielen tausend Keramik-Mohnblumen besucht. Gemeinsam mit ihrem Mann, Prinz Philip, schritt sie am Donnerstag langsam durch das knallrote Blumenmeer am Londoner Tower.

Das Denkmal stammt von dem Künstler Paul Cummins. Bis zum Jahrestag des Waffenstillstands am 11. November sollen es genau 888'246 Keramik-Blumen werden, eine für jeden getöteten Soldaten aus Grossbritannien und den britischen Kolonien.

Stilisierte Mohnblumen sind in Grossbritannien ein traditionelles Symbol des Gedenkens an getötete Soldaten insbesondere des Ersten Weltkriegs.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch