Zum Hauptinhalt springen

Werner Muff muss pausieren

seuzach. Der für die Olympischen Spiele selektionierte Springreiter Werner Muff leidet an einer Adduktorenzerrung und wird einige Tage mit Reiten aussetzen müssen. Das stellte Olympia-Arzt Dr. Walter Frey nach einer MRI-Untersuchung fest. Der Seuzacher klagte letzte Woche am CHIO Aachen über Schmerzen in der Leistengegend und war zur Einnahme von Medikamenten gezwungen. Dennoch wurde Muff im GP von Aachen mit seinem Olympiapferd Kiamon Zehnter. Nun hat der Reiter Klarheit erhalten. «Am Wochenende werde ich kein Turnier bestreiten. Jetzt heisst es einige Tage kühlen, stretchen und erholen», meinte Muff. «Bis London bin ich wieder völlig fit.» (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch