Zum Hauptinhalt springen

Westschweiz könnte aufholen

Kein einziger Westschweizer Kanton liegt in der Studie der CS über dem Schweizer Durchschnitt. Grund dafür ist oft die unattraktive Bewertung der steuerlichen Si­tua­tion. Wie die CS selber einräumt, entspricht dieses Bild möglicherweise nicht ganz der Realität. Für die Studie werden die Zahlen der ordentlichen Besteuerung von Unternehmen und Privatpersonen herangezogen. Vor allem die Unternehmenssteuersätze sind in vielen Westschweizer Kantonen vergleichsweise hoch. Gleichzeitig profitieren aber überdurchschnittlich viele Firmen und Personen von speziellen Steuerregimes, beispielsweise Holdings, die in der Schweiz lediglich Beteiligungen verwalten. Sollten solche Sonderregelungen wegen zunehmenden Drucks aus dem Ausland abgeschafft werden, dürften diese Kantone ihre Steuersätze senken, wodurch ihr Rating stiege. (ple)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch