Zum Hauptinhalt springen

Wie ein Vampir gemordet

Sydney. Auf Papua-Neuguinea ist ein Mann festgenommen worden, der wie ein Vampir über seine kleine Tochter hergefallen ist und sie getötet hat. Die Dreijährige sei mit ihrer Mutter zu Besuch gewesen, als ihr Vater sie schnappte, sie in den Busch verschleppte, ihr in den Hals biss und ihr Blut aussaugte. Dies sagte der örtliche Abgeordnete John Kenny gestern der Zeitung «PNG Post Courier». Dass er dabei von zwei Knaben beobachtet wurde, habe den Mann nicht gestört, er habe nur gelacht und seine Zähne weiter tief in das Fleisch des kleinen Mädchens gegraben, berichtete Kenny. Er flüchtete demnach erst, als von den Knaben alarmierte Anwohner den Tatort erreichten. Kurz dar­auf wurde er von der Polizei gestellt. Nach deren Angaben ereignete sich der «kannibalistische Mord» am Mittwoch in Lae, der zweitgrössten Stadt von Papua-Neuguinea. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch