Zum Hauptinhalt springen

Wolf in Schlieren ZH von Zug überfahren

In Schlieren ist gestern Abend ein Wolf von einem Zug überfahren worden. Wie der Regierungsrat heute mitteilte, wurde das Tier dabei getötet. Noch ist unklar, woher der Wolf kam.

Zum ersten Mal wäre damit im Kanton Zürich nachweislich ein Wolf aufgetaucht. Genetische Analysen sollen nun Auskunft über die Herkunft des Tieres geben. Dies werde ein paar Wochen dauern, heisst es in der Mitteilung. Ganz unerwartet sei die Präsenz eines Wolfes im Kanton Zürich nicht. Die Fischerei- und Jagdverwaltung habe dies bereits erwartet und entsprechende Vorkehrungen getroffen. Denn erfahrungsgemäss wanderten die im Vorjahr geborenen Jungwölfe ab März von ihrem Geburtsrevier ab und suchen sich ein neues Revier. Dabei legen sie teils innert kurzer Zeit grosse Distanzen zurück. Künftig muss laut der Fischerei- und Jagdverwaltung im ganzen Kanton Zürich damit gerechnet werden, dass ein Wolf auftauchen kann. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe aber nicht. Angestrebt werde eine möglichst konfliktfreie Koexistenz von Mensch und Wolf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch