Zum Hauptinhalt springen

Wülflingen verliert seine Freizeitanlage

Die Wülflinger Freizeitanlage Holzlegi wird nicht, wie vom Stadtrat geplant, im nächsten Jahr durch einen Neubau ersetzt. Dieselbe Mehrheit aus bürgerlichem Block und GLP, die schon die Budgetdebatte dominiert hatte, wies den Kreditantrag über 1,7 Millionen Franken an den Stadtrat zurück. Die Rückweisung hatte die GLP beantragt, weil der Neubau erstens den Miner­gie­-P-Standard nicht erfülle und zweitens in ein Investitionsprogramm eingebunden werden müsse. Der erste Einwand kümmerte die Bürgerlichen wenig. Die Möglichkeit, eine Investition zurückzustellen, liessen sie aber nicht ungenutzt – obwohl sie die Notwendigkeit eines Neubaus nicht in Frage stellten. Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) warnte, dass die Wülf­linger damit ihr Quartierzentrum verlören. Das Dach sei undicht, die Küche ausser Betrieb, und der Bau müsse gegen Vandalen gesichert werden, was auch Kosten verursache. Vergebens. Der Kredit scheiterte mit 28 zu 25 Stimmen. (mcl)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch