Zum Hauptinhalt springen

YB nimmt erste Hürde

Die Young Boys stehen zum dritten Mal seit 2010 in den Playoffs der Europa League. Sie setzten sich im Rückspiel gegen Ermis Aradippou 2:0 durch.

Der zypriotische Cupfinalist war kein kompetitiver Widersacher, dennoch dauerte es bis zur 36. Minute, ehe die Berner nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel erneut in Führung gingen. Der starke Debütant Sekou Sanogo schlug unbedrängt einen Seitenwechsel auf Moreno Costanzo und dessen Flanke verwertete Steffen pro­blemlos zum 1:0. Der Widerstand von Ermis brach endgültig, als 31 Sekunden nach Wiederanpfiff der Brasilianer Paulinho nach der zweiten Gelben Karte vom Platz musste. Das 2:0 gelang Frey, der in der 66. Minute nach schönem Dribbling und Abschluss von Sanogo nur noch einzuschieben brauchte. Sanogo erhielt von Trainer Uli Forte ein Sonderlob: «Er war unser bester Transfer dieses Sommers. Seine Qualitäten hat er sogleich bewiesen.»

YB und FCZ gesetzt

Die Playoff-Partien werden heute in Nyon ausgelost, wobei YB und der FC Zürich gesetzt sind. Die Gegner könnten Saint-Etienne oder Feyenoord Rotterdam, aber auch Apollon Limassol (Zyp), Karabach Agdam (Aser) oder Aktobe (Kas) heissen. Den Grasshoppers droht nach dem Aus in der Qualifikation der Champions League gegen Lille erneut ein Konkurrent aus einer starken Liga. Als ungesetztes Team könnte man ­etwa auf Inter Mailand oder ­Tottenham Hotspur treffen. si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch