Zum Hauptinhalt springen

YB: Vorne top, hinten flop

Bern. Die Young Boys verteidigten den 2. Rang hinter Leader Basel mit einem 5:3 gegen Lausanne. Für das Spektakel waren beide Teams verantwortlich. Im Guten wie im Schlechten. Die Young Boys dominierten, weil sie in der Offensive mit Doppeltorschütze Josef Martinez, Michael Frey und dem Japaner Yuya Kubo die überragenden Figuren hatten. Die Lausanner trugen zur Unterhaltung bei, weil sie nach dem frühen 0:2-Rückstand (24.) ebenso wenig aufgaben wie nach dem 2:5 (49.) und dank dem Treffer von Doppeltorschütze Tafer (76.) nochmals ins Spiel zurückfanden. Sie erspielten sich drei klare Chancen zum 4:5.

Zum Spektakel gehörten aber auch die schwachen Abwehrreihen. Die Young Boys wären hinten mit Scott Sutter, Milan Vilotic, Steve von Bergen und Alain Rochat an sich gut besetzt, doch verteidigt das Team völlig ungeordnet und bringt sich so immer wieder in Verlegenheit. Auf Seiten von Lausanne hatte Ersatzkeeper Antonio keinen guten Tag. Der 19-Jährige sah beim Freistosstor von Martinez aus rund 25 Metern zum 4:2 und beim 5:2 durch Frey schlecht aus und offerierte den Bernern so die Vorentscheidung. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch