Zum Hauptinhalt springen

Yellow deklassiert

In der Halle des Meisters bezogen Yellows Handballfrauen zum Saisonstart eine schwere Nieder­lage. Sie unterlagen dem LK Zug 16:35 (8:17).

Eine solch brutale Standortbestimmung, wie sie die Yellow-Handballerinnen beim Saisonstart als Gast von Meister LK Zug erfahren mussten, war aus Winterthurer Sicht kaum erwartet worden. Bis auf die erste Viertelstunde war Zug klar überlegen. Es war nicht die deutliche Niederlage, die Yellow-Trainer Sandro Bou bei seinem Debüt schmerzte, sondern die Art und Weise, wie zumindest ein Teil seiner Spielerinnen die drohende Klatsche hinnahm. «Die ersten 20 Minuten haben wir ganz ordentlich gespielt und mit einer guten Jennifer Hofstetter zwischen den Pfosten und einer aufmerksamen Verteidigung zumindest defensiv das gespielt, was wir in der Vorbereitung erarbeitet haben», begann Bou seine Analyse. Notieren durfte er gar eine zwischenzeitliche 4:3-Führung, «ehe uns vor allem offensiv zu viele Fehler unterliefen», so der Yellow-Trainer. Der LK Zug nahm die zahlreichen Offerten dankend an und sorgte mit einem 17:8-Vorsprung zur Pause für die Vorentscheidung. «Geärgert hat mich, dass einige Spielerinnen danach nicht mehr mit vollem Elan zur Sache gingen», so Bou zu den 18 Gegen- und nur 8 Plustoren auch nach der Pause. Gegen einen nach wie vor stark besetzten LK Zug dürfe man verlieren, aber nicht so: «Ein besseres Resultat wäre möglich gewesen, und an fehlenden Automatismen kann auch bei solchem Rückstand noch geschliffen werden.» Jetzt gelte es, auf den ordentlichen Startminuten und einer recht guten Phase gleich nach der Pause aufzubauen und insbesondere an der Ballsicherheit zu arbeiten. In zehn Tagen empfängt Yellow mit dem ATV/KV Basel einen Gegner, gegen den die ersten zwei Punkte budgetiert sind. gs LK Zug – Yellow 35:16 (17:8). – Sporthalle Zug. 250 Zuschauer. SR: Bär/Süess. Strafen: je 3×2 Strafminuten. – LK Zug: Betschart, Innes; Ravlic (3), Traber (4), Ganz (3), Ineichen (1), Cavallari (2), Javet (1), Scherer (8/4), Geissmann (2), Estermann (5), Masset (1), Gwerder (2/1), Schwander (3). – Yellow: Hofstetter, Schüpbach; Eggimann (1), Andersen (3), van Roost (4/2), Schwaiger, Jugovic (4), Kashani, Müller, Toifl (1), Kündig, Casartelli (1), Murer (2), Nygard.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch