Zum Hauptinhalt springen

Yellow deklassiert den RTV Basel

Winterthur. Gleich 33:22 (18:13) haben Yellows NLB-Handballer das Verfolgerduell gegen den bis dahin punktgleichen RTV Basel entschieden und liegen nun als erste Verfolger nur noch drei Punkte hinter dem Leader-Duo Suhr Aarau und Endingen.

«In Wochentagspartien kann die Einstellung den Unterschied ausmachen», hatte Yellow-Trainer Oliver Roth vor dem Spiel bemerkt. Entsprechend vorbereitet, begann seine Mannschaft. Hinten mit einem gesunden Mass Aggressivität sowie vorne überlegt und kon­zen­triert mit viel Druck gab Yellow dem NLA-Absteiger den Tarif bekannt. So stand es in der 8. Minute bereits 7:2, ehe die zunächst desolaten Basler in der Eulachhalle angekommen schienen. Weil ihre Steigerung mit einer schwachen Angriffsphase Yellows zusammenfiel, führten die Winterthurer nur noch 9:8.

«Es lief uns davor fast zu gut, sodass unsere Spieler plötzlich versuchten zu zaubern, statt weiterhin geradlinig gegen das Basler Tor zu ziehen», analysierte Teamchef Sandro Bou. Yellows Trainerbank nahm rechtzeitig und mit entsprechender Wirkung ein Timeout. In bestechender Manier erzielte anschliessend Raphael Liniger, meistens im Rückraum spielend, drei seiner elf Treffer in Serie. Nach dem 14:10 durch Jonas Steiner schlugen sich die Basler mit zwei Strafen wegen Reklamierens gleich selbst, zumal nach dem 17:10 durch Mike Kipili Yellows Angriffsmaschinerie erneut wieder bestens lief.

Entscheidend war schliesslich der Start in die zweite Halbzeit. Die Abwehr stand weiterhin hervorragend, nicht zuletzt weil Torhüter Markus Haupt immer stärker wurde, wogegen Basels Altmeister Pascal Stauber im Tor kaum einen Beitrag leisten konnte, zumal seine Vorderleute auch defensiv alles andere als überzeugten. Yellow kon­trol­lier­te die Partie in der zweiten Halbzeit. Einzelne Spieler wie Rechtsaussen Lukas Bügler mit sechs sehenswerten Treffern oder Torhüter Adrian Inauen mit einigen Paraden in der Schlussphase vermochten zusätzliche individuelle Glanzlichter zu setzen. Ein Treffer gelang auch Auslandrückkehrer Marco Gehrig.

Nach drei Siegen in Serie gegen die Spitzenteams folgt für Yellow am Samstag das Auswärtsspiel gegen Aufsteiger STV Baden. (gs)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch