Zum Hauptinhalt springen

Yellows Gast mit Trainerprominenz

winterthur. In der vierten Runde der Handball-NLB treffen Yellows Handballer zum dritten Mal auf einen Aargauer Verein. Nach den NLA-Absteigern Suhr Aarau und Endingen ist heute Abend der Aufsteiger TV Möhlin in der Eulachhalle zu Gast.

Die Möhliner tingelten in den Achtzigerjahren zwischen der Nationalliga A und NLB, ehe sie 2004 in der 1. Liga verschwanden. Ein Neuaufbau mit Talenten aus der Region trug Früchte: Der Wiederaufstieg in die NLB wurde Tatsache. Seit letzter Saison ist Wolfgang Böhme der Trainer. Der Deutsche, der seit Jahren in der Schweiz lebt, war Captain der DDR-Handballer, die 1978 WM-Bronze gewannen. Kurz vor Olympia 1980 wurde er aus dem Nationalteam, für das er 192 Spiele bestritt, und allgemein aus dem Spitzenhandball verbannt, weil er sich nicht an die Regeln der DDR gehalten habe.

Mit Siegen gegen BSV Stans und GC Amicitia Zürich gelang Möhlin ein Start nach Mass. Dass dies Lust nach mehr weckte, unterstrichen die Verantwortlichen mit der Verpflichtung des ehemaligen Nationalspielers Tobias Stalder. Der 1,97 m grosse Linkshänder, der vom Erstligisten Herzogenbuchsee kam, dürfte gegen Yellow erstmals eingesetzt werden und den Rückraum verstärken, der bis anhin von Marcus Hock, einem ehemaligen Top­sko­rer der 2. Bundesliga, geprägt war.

Keine leichte Aufgabe also für Yellow. Die Winterthurer können bis auf den verletzten Linksaussen Daniel Gehrig – für ihn kommt erstmals diese Saison Marc Meili zum Einsatz – personell aus dem Vollen schöpfen. (gs/red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch