Zum Hauptinhalt springen

Zehntausende Studenten in Chile demonstrieren für Bildungsreform

In Chile haben mehrere Zehntausend Studenten für ein kostenloses und besseres Bildungssystem demonstriert. Der Protestzug wurde von hunderten Polizisten und weiteren Einsatzkräften begleitet.

Eine Studentenvereinigung sprach von 100'000 Teilnehmern an dem Marsch durch die Hauptstadt Santiago de Chile am Donnerstag. Eine andere Studentenorganisation gab die Zahl mit mehr als 120'000 Studenten an.

Seit 2011 haben die chilenischen Studenten mehr als 40 Demonstrationen organisiert. Sie halten das Bildungssystem in Chile für zu teuer und ineffizient.

Die Regierung hat bereits mehrere Reformgesetze eingebracht, vor allem, um Kredite für die Studenten günstiger zu machen. Die Massnahmen konnten aber den Protest nicht beenden.

Die frühere chilenische Präsidentin Michelle Bachelet, die bei den Präsidentschaftswahlen im November erneut das Amt anstrebt, sprach sich kürzlich für ein kostenloses Studium in ihrem Land aus. Bildung sei "ein Recht und kein Geschäft", erklärte sie.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch