Zum Hauptinhalt springen

Zeman als Präsident Tschechiens vereidigt

Tschechien hat einen neuen Präsidenten: Milos Zeman legte am Freitag in Prag vor beiden Kammern des Parlaments den Amtseid ab. Der linksgerichtete Politiker ist der erste durch das Volk gewählte Präsident des EU-Mitgliedstaats.

Er wolle die Stimme der "unteren zehn Millionen nicht-privilegierten Bürger" sein, sagte Zeman. Als weiteres Ziel nannte er die Korruptionsbekämpfung.

Der 68-Jährige löst den Neoliberalen Vaclav Klaus ab, der noch vom Parlament gewählt worden war. Zeman steht für einen pro-europäischen Kurswechsel.

Zeman hatte sich am 26. Januar in einer Stichwahl mit 54,8 Prozent der Stimmen gegen seinen konservativen Kontrahenten Karel Schwarzenberg durchgesetzt. Der Präsident hat in Tschechien überwiegend repräsentative Aufgaben.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch