Zum Hauptinhalt springen

ZTV will Sportzentrum

Winterthur. An der Breitensportkonferenz der WTU wurde der Aufbau eines Zürcher Turnsportzentrums vorgestellt.

Zur ersten Breitensportkonferenz der Turnregion Winterthur und Umgebung (WTU) kamen über 160 Delegierte, Funktionäre und Gäste in die Aula der Kantonsschule Rychenberg. Der Ossinger Frank Günthardt, der Zentralpräsident des Zürcher Turnverbandes (ZTV), hielt dabei fest, dass das neue Konzept des Verbandes «näher zum Breitensport hin» bereits erste Früchte trage. Die Verbandsspitze sei bemüht, den Breiten- und Spitzensport im Kanton besser zu vernetzen, was beiden Seiten zugutekomme. In der Person von Alexander Naun stellte er den neuen Chef Spitzensport vor.

Günthardt skizzierte die laufenden Vorarbeiten zum Aufbau eines Zürcher Turnsportzentrums. Dieses soll die vier bestehenden Leistungszentren in Rüti, Rümlang, Uster und Bubikon ersetzen und unter einem Dach zusammenführen. Dadurch könnten Syner­gie­­n besser genutzt werden. Noch brauche es einige gewichtige Entscheidungen. So müsste auch der Schulunterricht für die rund 120 Jugendlichen, die im Zen­trum betreut würden, geregelt sein. Zudem dürfe das neue Zen­trum nicht mehr Aufwand verursachen als die vier bisherigen Zentren. Der Zen- tralvorstand des ZTV sei aber zuversichtlich, bis Ostern den Grundsatzentscheid fällen zu können.

Der Andelfinger Ralf Merk, Vizepräsident des Zentralvorstandes und Regionenleiter WTU, konnte drei neue Mitglieder vorstellen: im Bereich Geräteturnen Käthy Trüb (Weisslingen), bei der Jugend Janine Quattländer (Veltheim) und bei den Frauen/Männern/Senioren Marianne Waldvogel (Wila).

Mit Beifall wurden die Bewerbungen des TV Dinhard für die Organisation des Regionalturnfestes 2018 und des TV Trüllikon für die Regionalmeisterschaft 2019 quittiert.

Am 20. Gym-Cup in Elgg am 4. Mai werden 25 Vereine mit 360 Turnerinnen und Turnern mit dabei sein. Am Saisonhöhepunkt, dem Regionalturnfest im Juni in Ossingen, sind 260 Vereine mit 6200 Turnerinnen und Turnern gemeldet. Eugène van de Bult warb für die Regionalmeisterschaft 2015, die im Stammertal über die Bühne geht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch