Zum Hauptinhalt springen

Zu viel getrunken für einen Atemlufttest

Offenbar zu viel Alkohol getrunken, um noch ins Röhrchen blasen zu können, hat ein Autofahrer im Kanton Graubünden. Eine Polizeipatrouille beobachtete, wie der Russe in Samnaun mit offenem Kofferraum und offener Fahrertür von einem Parkplatz losfuhr.

Als die Polizisten den Mann kontrollierten, übergab sich der 43-Jährige, wie die Bündner Kantonspolizei am Donnerstag in ihrer Bilanz zur Silvesternacht schrieb.

Der Russe habe derart viel Alkohol intus gehabt, dass kein Atemlufttest habe durchgeführt werden können. Der Mann durfte nicht mehr weiterfahren, und er musste für eine Blutprobe ins Spital.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch