Zum Hauptinhalt springen

Zu viel Schnee verhindert Abfahrtstraining

Das Abfahrtstraining der Frauen in Val d'Isère kann am Donnerstag wegen zu viel Neuschnee und zu weicher Piste nicht ausgetragen werden.

Das einzige Training für die Abfahrt am Samstag (10.30 Uhr) soll nun am Freitag stattfinden. Den Organisatoren der Weltcup-Rennen in Val d'Isère ist heuer wahrlich kein Glück beschieden. Zuerst wurden wegen dem fehlenden Schnee die Wettbewerbe der Männer abgesagt und nach Are (Sd) verschoben. Danach mussten sie in Savoyen auch lange um die Speedrennen der Frauen bangen. Als dann das Rennprogramm für dieses Wochenende doch bestätigt war und am Mittwoch alle Teams mit ihren Fahrerinnen angereist waren, begann es heftig zu schneien.

Wegen der rund 20 Zentimeter Neuschnee - und weil die Piste wegen der kurzen Vorbereitungszeit zuvor schon (zu) weich war -, musste der FIS-Renndirektor Atle Skaardal das erste, für Donnerstag geplante Abfahrtstraining absagen. Um die Piste rennbereit zu kriegen, bräuchten die Organisatoren bei dieser Schneemenge rund sechs bis acht Stunden.

Zumindest die Wetterbedingungen lassen für die kommenden Tage Besserung erwarten, so dass am Freitagmorgen das nun einzige Training sollte stattfinden können.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch