Zum Hauptinhalt springen

Zuger Polizei durchsucht nach Drohung Schule in Baar

Nach einer Drohung im Internet hat die Zuger Polizei am Donnerstagmorgen ein Schulhaus in Baar durchsucht. Ein Mann wurde festgenommen. Verletzt wurde niemand.

Die Drohung über eine Gewalttat war auf einer Social-Media-Plattform im Internet aufgetaucht, wie Polizeisprecher Marcel Schlatter zu einer Mitteilung der Zuger Polizei vom Donnerstag sagte. Über den Inhalt konnte Schlatter nichts sagen.

Die Zuger Polizei umstellte und durchsuchte darauf kurz vor 9 Uhr das Schulhaus in Baar. Ein 20-jähriger Mann wurde festgenommen. In welchem Zusammenhang der Schweizer mit der Drohung steht, ist zurzeit noch unklar. Auch weiss man noch nicht, ob er ein Schüler der privaten Handels- und Managementschule ist. Waffen wurden keine sichergestellt.

Während der Polizeiaktion mussten die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen in den Schulzimmern bleiben. Nach 11 Uhr normalisierte sich die Situation wieder.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch