Zum Hauptinhalt springen

Zum letzten Mal ein Töfflerzmorge

Seit 15 Jahren organisieren die Wild Mountain Rovers den Töfflerzmorge in Wildberg – allerdings am nächsten Sonntag zum letzten Mal: Der Nachwuchs fehlt.

Er gehört in Wildberg zur Tradition: der Töfflerzmorge am Tag nach dem Dorffest, der «Wildbergete». Morgen Sonntag findet er bereits zum 15. Mal statt. «Aber leider auch zum ­letzten Mal», bedauert OK-Präsident Werner Mettler. Der Anlass stiess bei der Bevölkerung auf viel Begeisterung und zog all die Jahre viele Besucher an. Dass jetzt Schluss ist, begründet Mettler so: «Wir haben schlicht und einfach keinen Nachwuchs.»

Ins Leben gerufen wurde der Töfflerzmorge von einigen motorradbegeisterten Wildbergern, die sich vor rund 20 Jahren zu den Wild Mountain Rovers ­zusammengeschlossen hatten. Man sei kein eingetragener Verein, einfach ein Klub von Gleichgesinnten, sagt Mettler. «Wir fanden, dass die eigens für das Dorffest aufgebaute Infrastruktur doch noch ein zweites Mal genutzt werden müsste.»

Erlös für die Jugend

Frohsinn-Wirt und Motorradfan Peter Bachofner hatte die Idee mit dem Zmorge: ein reichhaltiges Frühstücksbuffet – selbstverständlich nicht nur für Töfffahrer – und anschliessend Rundfahrten für die Gäste mit Trikes und Seitenwagen. Den ­Erlös spenden die Wild Mountain Rovers jeweils vollumfänglich für das Skilager der Jugend- und Meitliriege Wildberg. «Das waren bisher immerhin jeweils rund 500 Franken, die wir den Wildberger Jugendlichen überlassen konnten», so Mettler.

Klub wird aufgelöst

Den Wild Mountain Rovers ­gehören rund 30 Personen aus Wildberg und der näheren Umgebung an, alle entweder selber Motorradfahrer oder -begeisterte sowie deren Partner und Partnerinnen. «Inzwischen sind einige Mitglieder entweder weg­gezogen oder gestorben, Paare haben sich getrennt, deshalb ­haben wir uns entschieden, den Verein Ende Jahr aufzulösen.»

Der 15. und letzte Töfflerzmorge verläuft im bisherigen Rahmen. Von 9 bis circa 11.30 Uhr wartet ein grosses Frühstücksbuffet auf die Gäste, die Festwirtschaft ist geöffnet, und ab 12 Uhr werden zum letzten Mal Rundfahrten in der Umgebung von Wildberg auf den Trikes und Seitenwagen angeboten. Und selbstverständlich wird auch der diesjährige Erlös wieder als Skilagerzustupf verwendet.

Heidy Dietiker

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch