Zum Hauptinhalt springen

zur person

Gret Haller (65) ist Juristin, Politikerin und Buchautorin. Die Sozialdemokratin wurde 1984 in die Berner Stadtregierung gewählt und 1987 in den Nationalrat, den sie 1994 präsidierte. In ihrer Funktion als Parlamentarierin war sie auch im Europarat und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) tätig. Für Letztere wirkte sie später als Ombudsfrau für Menschenrechte in Bosnien-Herzegowina. Ihr neues Buch «Menschenrechte ohne Demokratie? Der Weg der Versöhnung von Freiheit und Gleichheit» ist im Aufbau-Verlag Berlin erschienen. Am Tag der Menschenrechte (10. Dezember) referiert Haller an der Uni Zürich zum Thema, eingeladen von der Hochschulgruppe der Freidenker Zürich. (kal)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch