Zum Hauptinhalt springen

Zurich Chess Challenge 2015

Zählt man nur die Anlässe am Paradeplatz (und nicht die noch etwas bekannteren Veranstaltungen im Stadion Letzi­grund), so hiess es heuer zum vierten Mal «Weltklasse in Zürich». Im Hotel Savoy massen sich Caruana, Anand, Kramnik, Aronjan, Nakamura und Karjakin in den publikumswirksamen Disziplinen Normal-, Schnell- und Blitzschach. Der Letztgenannte tat sich in die­sem hochklassigen Feld zwar schwer, sorgte jedoch – sogar im Blitzturnier – für einige taktische Glanzlichter.

GM Karjakin, Sergej (Russ) –

GM Kramnik, Wladimir (Russ)

Zürich 2015

Vierspringerspiel

1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Sc3

Nachdem sich unter anderem schon Kasparow an Kramniks Berliner Verteidigung (3. Lb5 Sf6) die Zähne ausgebissen hat, verzichtet Karjakin auf die Spanische Partie.

3. … Sf6 4. d4

Danach nimmt das Spiel wiederum einen Schottischen Charakter an.

4. … exd4 5. Sxd4 Lb4 6. Sxc6 bxc6 7. Ld3 0–0 8. 0–0 d5 9. exd5 cxd5 10. h3

Die überwältigende Mehrheit der Spieler griff hier bisher zu 10. Lg5. Ein Versuch des Weissen, seinen erfahrenen Kontrahenten in unbekannte Gefilde zu locken?

10. … c6 11. Df3 Te8 12. Lg5 Tb8 13. Tad1 Le6

13. … Lxc3 14. bxc3 Tb2 15. Dg3 Txa2 16. Tfe1! Le6 17. Tb1 braucht der Anziehende mit seinem dominanten Läuferpaar nicht zu fürchten.

14. Se2 Le7 15. Sd4 Ld7 16. b3 Se4!

Schwarz schüttelt den lästigen Druck des Lg5 ab und erreicht Ausgleich. Nun bringt 17. Lxe7 Dxe7 18. Tfe1 Dd6 19. Lxe4 Txe4 20. Txe4 dxe4 dem Weissen nichts, weil sich 21. Dxe4? c5 verbietet.

17. Lf4 Tb4

Etwas genauer ist 17. … Ld6 18. Lxe4 dxe4 ­ 19. Dg3 Lxf4 20. Dxf4 De7.

18. Lxe4 dxe4 19. Dg3 Dc8 20. c4

Vielleicht lässt sich mit 20. Ld6 Lxd6 21. Dxd6 mehr Initiative entwickeln.

20. … c5 21. Sc2 Tb6 22. Ld6 Lf6 23. Se3 Le6 24. Td2 Ld4?!

Zumindest unter praktischen Gesichtspunkten kein glücklicher Zug.

Stellung nach dem 24. Zug von Schwarz

25. Txd4! cxd4 26. Le5

Infolge der Mattdrohung erhält Weiss für die Qualität den Bd4 und das leichtere Spiel.

26. … f6 27. Lxd4 Ta6 28. Lxf6 Db7 29. Le5?! Txa2 30. Td1 Tf8?

Der erste echte Fehlgriff (wohlgemerkt: es handelt sich um eine Blitzpartie!). 30. … Df7 hält die Position ungefähr im Gleichgewicht.

31. c5?!

Energischer ist zuerst 31. Td6! Te8 und dann 32. c5, wonach der Freibauer zu einer ernsten Bedrohung wird.

31. … Df7?! 32. Tf1?

Die Zeitknappheit macht sich deutlich bemerkbar (32. Td6!). Nun könnte der Vorteil durch 32. … a5 auf Schwarz übergehen, aber…

32. … Lxb3? 33. Sg4!

Plötzlich ist der Nachziehende beinahe wehrlos gegen ein weisses Springerschach, z. B. 33. … Kh8 34. Sh6! Dg6 35. Dxb3 Dxh6 36. Dxa2. ­ 33. … Ta6 34. Ld6 De6

Die einzige Chance besteht im Rückopfer ­34. … Txd6 35. cxd6, was der Computer aber als erstaunlich hoffnungslos für Schwarz bewertet.

35. Lxf8 Kxf8 36. Db8+ Kf7 37. Se5+ Kf6 ­ 38. f4!

Der weisse Angriff dringt in allen Varianten durch.

1–0

Zuschriften an: Stefan Zollinger Bachtelstrasse 4, CH-8302 Kloten Tel.: 044 813 60 53 E-Mail: zol@swissonline.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch