Zum Hauptinhalt springen

Zusammenstösse bei Grossdemonstration für Bildungsreform in Chile

Bei einer Massenkundgebung für eine Bildungsreform ist es in der chilenischen Hauptstadt Santiago zu Zusammenstössen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Medienberichten zufolge bewarfen einige Aktivisten die Beamten am Donnerstag mit Steinen.

Die Polizisten setzten Wasserwerfer und Tränengas ein. Die Polizei sprach von 25'000 Teilnehmern, die Organisatoren von 80'000.

In dem südamerikanischen Land ist es in den vergangenen Wochen immer wieder zu Demonstrationen von Studenten und Lehrern gekommen. Sie unterstützen den Kurs von Präsidentin Michelle Bachelet, die eine Bildungsreform ins Parlament eingebracht hat, die unter anderem ein kostenfreies Studium vorsieht. Sie befürchten, dass die Regierung von ihren Vorhaben abrückt.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch