Zum Hauptinhalt springen

Zwei Tote bei Helikopterabsturz in Seoul

Bei einem Helikopter-Absturz in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul sind am Samstag zwei Menschen getötet worden. Der Privat-Helikopter prallte nach Angaben von Rettungskräften im Nobelviertel Gangnam gegen ein 30-stöckiges Apartmenthochhaus.

Dabei streifte und beschädigte die Maschine mehrere Wohnungen, bevor sie zu Boden ging. Die beiden Piloten starben bei dem Unfall, sie waren die einzigen Insassen. Von den Hausbewohnern wurden niemand getötet oder verletzt. Hunderte Retter waren im Einsatz.

Ein Vertreter der nationalen Katastrophenschutzbehörden äusserte die Vermutung, dass die Piloten wegen starken Nebels die Orientierung verloren haben könnten. Der Helikopter des Unternehmens LG Electronics sollte in Gangnam einen Firmenmitarbeiter zu einer Geschäftsreise in die südliche Stadt Jeonju abholen, wie LG-Unternehmenssprecher Jeon Myeong Wu dem Sender YTN sagte.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch