Zum Hauptinhalt springen

Zweijähriger Bub ertrinkt bei Badeunfall im Wallis

Ein zweijähriger Knabe und sein siebenjähriger Bruder sind am Donnerstagabend in Fully im Kanton Wallis ins hauseigene Schwimmbad gefallen. Die Mutter fand die Kinder bewusstlos im Wasser. Der Zweijährige starb, sein Bruder ist schwer verletzt.

Die Tragödie ereignete sich am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr. Die beiden kleinen Buben spielten zusammen auf der Terrasse vor ihrem Haus. Die Mutter liess die Kinder kurze Zeit unbeaufsichtigt, um im Haus etwas zu erledigen. Die Knaben gingen derweil zum hauseigenen Schwimmbad. Obwohl der Pool mittels einer Holzabsperrung von der Terrasse getrennt ist, fielen die Knaben ins Becken, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Als die Mutter zurück kam, stellte sie fest, dass die Sicherheitsbarriere offen stand und die beiden Buben bewusstlos im Wasser lagen. Die Mutter sei sofort ins Schwimmbecken gesprungen, um die bewusstlosen Kinder aus dem Wasser zu holen, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die schwer verletzten Knaben seien dann ins Spital von Sitten geflogen worden. Das Kleinkind verstarb wenig später an den Folgen der Verletzungen. Sein Bruder wurde mit schweren Verletzungen ins Universitätsspital CHUV nach Lausanne verlegt. Wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt, konnte die Polizei vorerst nicht sagen. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch