Zum Hauptinhalt springen

Gläubiger gaben Tsipras Ultimatum bis heute 11 Uhr

Im Schuldenstreit haben die internationalen Geldgeber der griechischen Regierung ein Ultimatum gesetzt.

Die griechische Seite solle den Institutionen von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) bis heute 11.00 Uhr (MESZ) eine neue Liste mit Reformvorschlägen präsentieren, auf deren Basis man arbeiten könne, sagte ein Vertreter der Eurozone am Donnerstag.



Geschehe dies nicht, würden die Gläubiger den Euro-Finanzministern um 13.00 Uhr ihre eigenen Vorschläge vorlegen. Weitere Angaben lagen zunächst nicht vor.



Die Eurogruppe berät ab Mittag erneut in Brüssel. Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras verhandelt seit dem frühen Morgen wieder mit den Spitzenvertretern von EU-Kommission, EZB, IWF und Eurogruppe, nachdem eine Verhandlungsrunde in diesem Format am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag keinen Durchbruch gebracht hatte.



SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch