Zum Hauptinhalt springen

Kolumne LandboteNochmals ausprobieren

Müssen wir wirklich noch einmal durchspielen, was schon in der Vergangenheit schiefgelaufen ist?, fragt sich der «Landbote»-Kolumnist

Eine Frau, die sich Sekundenkleber statt Haarspray auf die Frisur sprühte, musste zum Schönheitschirurgen.
Eine Frau, die sich Sekundenkleber statt Haarspray auf die Frisur sprühte, musste zum Schönheitschirurgen.
Foto: Tamedia

Ich bin – wie man unlängst an anderer Stelle lesen konnte – ein eingeschworener Bastler. Warum kaufen, was man nicht selber basteln kann? Ausprobieren geht über studieren. Wobei ich bei letzterem Satz indes doch noch ein «Aber» hinzufügen möchte. Denn die durchaus sympathische Lust am Ausprobieren hat durchaus Grenzen.

Ich könnte mir noch mal den Kopf in die Ecke des Pults rammen, um zu schauen, ob ich mir auch diesmal eine Wunde zuziehe, die genäht werden muss.

Als ich zum Beispiel letzte Woche von der Frau gelesen habe, die sich statt Haarspray Sekundenkleber auf die Frisur gesprüht hat und schliesslich auf dem Operationstisch eines Schönheitschirurgen landete, reizte mich das kaum zum Nachmachen, und das liegt nicht nur daran, dass meine Frisur sowieso nur aus kurz geschorenen Stoppeln besteht, die auch ohne Kleber am rechten Ort bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.