Zum Hauptinhalt springen

Bisher enttäuscht der FCWNur die Nummer 9 nach dem Re-Start

Die erste Woche des FCW nach der Corona-Pause war eine Enttäuschung. Höhere Ziele sind nur noch im Cup zu erreichen. Heute um 18.15 Uhr spielt er zum zweiten Mal im Zürcher Utogrund. Gegner Aarau hinkt weit hinter seinen Zielen her.

Für den FCW gehts in den kommenden Spielen auch darum, Werbung in eigener Sache zu machen. Am Freitag in Wil gelang das nicht.
Für den FCW gehts in den kommenden Spielen auch darum, Werbung in eigener Sache zu machen. Am Freitag in Wil gelang das nicht.
Heinz Diener

Als Nummer 5 der Challenge League ging der FCW in den Re-Start, sechs Punkte hinter dem Barrageplatz. Nach der ersten englischen Woche ist er nur noch die Nummer 8, zwölf Längen hinter dem Zweiten und dem Dritten, die noch immer Vaduz und GC heissen. Der FCW ist die einzige Mannschaft, die nach 26 Runden schlechter dasteht als nach 23. Wem also vor dem Neustart höhere Ziele vorschwebten, der musste sie schnell revidieren. Und die Art, wie ihm das aufgezwungen wurde, ist doch eine Enttäuschung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.