Zum Hauptinhalt springen

Geschichte des WeihnachtsbaumsO Tannenbaum, wie bist du zu uns gekommen?

Woher die Tradition des Christbaums stammt, seit wann Kerzen an ihm brennen und welche Tanne am beliebtesten ist. Antworten in acht Punkten.

Kugeln, Elektrokerzen und Lametta. Historisch gesehen eine sehr fortschrittliche Version des Weihnachtsbaumes. Denn: Es begann alles viel rudimentärer.
Kugeln, Elektrokerzen und Lametta. Historisch gesehen eine sehr fortschrittliche Version des Weihnachtsbaumes. Denn: Es begann alles viel rudimentärer.
Foto: H. Armstrong Roberts (ClassicStock/Getty Images)

Wer hat damit angefangen?

Sowohl die Römer als auch die Germanen sollen während der Wintermonate erste Zweigdekorationen verwendet haben. In der heidnischenTradition symbolisierten immergrüne Pflanzen Lebenskraft, Gesundheit, Schutz vor bösen Geistern und Fruchtbarkeit.

Zur Wintersonnenwende dekorierte man öffentliche Orte sowie Häuser mit grünen Zweigen, sogenannten Wintermaien. Später hängte man kleine Bäumchen auf.

Wann kam der erste dekorierte Baum?

Eine wichtige Rolle spielte laut neueren Erkenntnissen das sogenannte Paradiesspiel in der Kirche des Mittelalters in Deutschland. Dieses fand jeweils vor dem Krippenspiel statt. Unter den Requisiten befand sich ein immergrüner Baumder Paradiesbaum, belegt ab der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.