Zum Hauptinhalt springen

Offen bis im OktoberOpen-Air-Kino Freienstein geht in die Verlängerung

Die Betreiber des Neuen Kino Freienstein hoffen, dass sie dieses Jahr ihre Filme auch draussen länger zeigen dürfen. Eine erste Verlängerung bis am 3. Oktober wurde genehmigt.

In Zeiten von Corona könnten Vorstellungen im Freien gerade für kleine Kinos eine wichtige Alternative werden.
In Zeiten von Corona könnten Vorstellungen im Freien gerade für kleine Kinos eine wichtige Alternative werden.
Archivbild: Leo Wyden

Der Sommer ist bekanntlich die schönste Zeit für Open-Air-Kinos. Obwohl sich dieser nun dem Ende zuneigt, darf man in Freienstein aufatmen. Hier verlängert sich die Saison jetzt nämlich in den Herbst: Das Neue Kino Freienstein darf bis am 3. Oktober seine Filme auch im Freien zeigen. Das freut nicht nur die Betreiber, sondern auch die Gäste: «Wir haben bisher sehr gute Rückmeldungen erhalten», sagt Kinobetreiberin Anne-Catherine Lang. An der ursprünglich letzten Vorstellung vom Wochenende konnte man, auch dank dem schönen Wetter, erneut sehr gute Besucherzahlen verzeichnen. «Vor allem die Sommerbeiz, die wir dieses Jahr zum vierten Mal veranstalten, wurde sehr gut besucht. Die Leute haben es auch unter Einhaltung der Social-Distancing-Regeln sehr genossen.»

Für Lang und ihre Besucherinnen und Besucher war das Open-Air-Kino gerade in der Corona-Zeit ein Segen. Obwohl auch draussen die gleichen Gesundheitsvorschriften gelten wie drinnen – zwischen Gruppen muss immer ein Platz frei sein –, sei das Open-Air-Kino für viele ein entspannteres Erlebnis. «Es ist verständlich, dass viele Personen noch ein wenig Angst haben, drinnen mit Fremden einen Film zu schauen. An der freien Luft fühlen sich die Leute deutlich sicherer», erklärt Lang. «Independent-Filme wurden sehr gut besucht, aber die wahren Kassenhits waren Musikfilme wie ‹Mamma Mia› oder ‹Bohemian Rhapsody›», sagt sie. «Das ist leichte Kost, die Spass macht und die man sich auch zwei- oder dreimal anschauen kann.»

Warten auf Bond

Im Vergleich zu anderen Kinos hat sich die Sommerzeit für das Neue Kino Freienstein gelohnt: «Obwohl wir Filme aus den Vorjahren gezeigt haben, waren diese fast jeden Abend ausverkauft», sagt Lang. Trotz Corona-Restriktionen konnte man so an den besucherstärksten Abenden rund 90 Sitze füllen, rund die Hälfte des Kinos. Andernorts, in gewöhnlichen Kinos, musste man dagegen mit Besucherzahlen im zweistelligen oder gar einstelligen Bereich zurechtkommen. «Erst Blockbuster wie Tenet werden die Leute wieder in Scharen ins Kino treiben.» So hofft man neben Tenet auch auf den neuen James-Bond-Film, der voraussichtlich im November erscheinen soll. «Wir sind weiterhin auf die grossen Filme angewiesen», erklärt die Kinobetreiberin. «Dank denen können Kinos längerfristig offen bleiben.»

Nachdem die Gemeinde nun die Bewilligung zur Weiterführung des Open-Air-Kinos erteilt hat, wird man die Filme wie zuvor am Donnerstag-, Freitag- und Samstagabend vorführen. Etwas ändert sich aber: Die Filme werden parallel drinnen und draussen gezeigt. «So können alle auswählen, wo sie die Filme schauen wollen.» Ob das Open-Air-Kino auch nach dem 3. Oktober offen bleibt, hängt gänzlich von der Gemeinde ab. Diese müsse nämlich zuerst wieder eine Bewilligung erteilen: «Wenn es nach uns gehen würde, könnten wir das Open-Air-Kino auch an Weihnachten offen halten», sagt Lang. Zwar werde es im Winter kälter werden; darauf könne man sich aber vorbereiten, indem man sich warm anzieht oder eine Decke mitnimmt.