Zum Hauptinhalt springen

Sachbeschädigung und EinbruchPärchen wütet in Rikon

Zwei Personen sind in der Nacht auf Freitag in Rikon in einen Kindergarten eingestiegen, haben eine Baustelle verwüstet und einen Snackautomaten beschädigt.

Am Bahnhof in Rikon wurde der Verpflegungsautomat beschädigt.
Am Bahnhof in Rikon wurde der Verpflegungsautomat beschädigt.
LAB

Wie von Sinnen scheint ein junges Pärchen in der Nacht auf Freitag durch Rikon gezogen zu sein. Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei haben die beiden Personen, mutmasslich eine junge Frau mit schwarzen Haaren und ein Junge, bei ihrem Saubannerzug einen Sachschaden von über 200’000 Franken angerichtet.

Die beiden betraten gegen Mitternacht die Baustelle an der Tösstalstrasse 61 und kippten dort eimerweise Farbe aus, danach zogen sie in die neueingebaute Küche weiter und rissen dort die Türen ab. Damit nicht genug: In mehreren Räumen und im Treppenhaus richteten sie zudem einen Wasserschaden an. An der dortigen Adresse soll eine Tankstelle gebaut werden, die Bauarbeiten stehen kurz vor dem Abschluss.

Flucht auf dem Mofa?

Anschliessend brachen die beiden in den nahen Kindergarten ein und durchwühlten diesen. Ebenfalls wurde in derselben Nacht ein Paar beobachtet, das am Bahnhof den Verpflegungsautomaten malträtierte und beschädigte. Das Paar verliess den Bahnhof in unbekannte Richtung, heisst es in der Mitteilung der Kantonspolizei weiter.

Möglicherweise sind die beiden auf einem Mofa geflüchtet, dieses wurde ebenfalls in der Nacht auf Freitag entwendet, meldete eine Frau der Kantonspolizei

Insgesamt ist in dieser Nacht im eigentlich beschaulichen Rikon ein Sachschaden von über 200’000 Franken entstanden. Die Kantonspolizei Zürich sucht Zeugen.