Zum Hauptinhalt springen

Zurück im Kreis der Klassenbesten

Der Opel Astra Sports Tourer ist ein gewichtiges Argument, um zur deutschen GM-Tochter zurückzukehren. Die gut aussehende Kombiversion des «Auto des Jahres» bietet erstklassige Platzverhältnisse, zeitgemässe Technik und innovative Details.

Die auffällige D-Säule schränkt den Blick etwas ein. Abgesehen davon ist der Astra Sports Tourer ein praktischer Kombi mit grossem Laderaum.
Die auffällige D-Säule schränkt den Blick etwas ein. Abgesehen davon ist der Astra Sports Tourer ein praktischer Kombi mit grossem Laderaum.
pd

Mit der Lancierung des neuen Astra ist das Lächeln ins Gesicht von Opel-Chef Karl-Thomas Neumann zurückgekehrt. Während Jahren hat er salbungsvoll die Rückkehr zu früherem Glanz angekündigt, nun zeigen auch die neuen Konstruktionen in diese Richtung. Dank der guten Aufnahme des Astra steigen in vielen Märkten erstmals seit langem die Verkaufszahlen und die Markt­anteile. Vor wenigen Jahren dem Abgrund nahe, ist Opel ungeachtet der Brexit-Schwierigkeiten der britischen Schwester Vauxhall auf einem guten Weg, um frühere Freunde zurück- und neue dazugewinnen zu können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.