The Take

Die besten Weihnachtsfilme

Über die Festtage braucht es auch mal eine Pause vom Essen und vor allem von der Familie. Hier darum eine Liste mit tollen Weihnachtsfilmen.

Der Weihnachtsmann wird von Jack Skellington entführt. Aus dem Stop-Motion Klassiker «The Nightmare before Christmas».

Der Weihnachtsmann wird von Jack Skellington entführt. Aus dem Stop-Motion Klassiker «The Nightmare before Christmas». Bild: imdb

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während der Adventszeit gibt es Glühwein zu trinken und schöne Lichter zu bestaunen. Es gibt Guetzli zu backen und vor allem zu essen. Aber vielleicht brauchts ja dann vor allem während den Festtagen mal eine Verschnaufpause von der Völlerei. Ein guter Film kann zudem helfen, den Familienfrieden, der ja zu dieser Zeit ab und an mal wankt, wieder zu festigen. Wenn man sich denn auf einem Film einigen kann.Für diese Jahreszeit gibt es nämlich zahlreiche Filme, die sich um weihnachtliche Themen drehen oder zumindest vor weihnachtlicher Kulisse spielen. Andere wiederum sind Weihnachtsfilme, einfach weil man sie immer an Weihnachten schaut. Es folgt eine Liste mit den besten Weihnachtsfilmen, angereichert mit Empfehlungen aus meinem Umfeld, weil ich gemerkt habe, dass ich gar nicht so viele kenne.

Kiss Kiss Bang Bang

Ein Neo-Film Noir der zufälligerweise um die Weihnachtszeit herum spielt, war «Kiss Kiss Bang Bang» 2005 sowohl für Star Robert Downey Jr. wie auch Regisseur Shane Black so etwas wie eine Wiederbelebung der Karriere. Ein Drehbuch vollgestopft mit schwarzem Humor sorgt nicht gerade für weihnachtliche Stimmung, aber für Unterhaltung ist gesorgt. Der Kleinganove Harry, gespielt von Downey Jr., wird aus Versehen Schauspieler als er vor der Polizei davon rennt. Während er von Gay Perry - ein wunderbar sarkastischer Val Kilmer - Lektionen in Polizeiarbeit erhält, wird er in einen echten Mordfall verwickelt. Grund dafür ist, wie könnte es anders sein - eine Femme Fatale in der Gestalt von Michelle Monaghan.

Ein Film Noir mit Twist.

The Wizard of Oz

Der Klassiker von 1939 ist der Lieblingsfilm meiner Freundin Mira (So heisst sie nicht wirklich, aber ein Pseudonym ist ja eine tolle Sache.) Immer an Weihnachten schaut sie sich an, wie Dorothy und ihre Begleiter auf der gelben Steinstrasse in die Smaragdstadt wandern, um ihre Bitten an den Zauberer von Oz zu richten. “Der Film erinnert mich an meine Kindheit. Er hat eine starke weibliche Hauptperson und besteht vielleicht sogar den Bechdeltest.* Zudem sind alle Nebenrollen Figuren mit einem tragischen Makel. Und sind wir schlussendlich nicht alle auf der Suche nach unserem Herzen, unserem Mut und unserem Verstand? Der Hund ist auch ziemlich mutig”. * Der Blechdeltest prüft, ob in einem Film oder Buch, in einer Serie oder einer sonstigen Geschichte mindestens zwei Frauen eine Unterhaltung führen, die sich nicht um Männer dreht.

Dorothy (Judy Garland) merkt bald, dass sie nicht mehr in Kansas, sondern in Oz ist.

Love Actually

Kitschiger als dieser britische Ensemblefilm gehts nimmer. Der Meister der britischen Rom-Coms, Richard Curtis (4 Weddings and a Funeral, Notting Hill) schnürt aus verschiedenen, zusammenhängenden Geschichten ein herzerwärmendes Gesamtpaket. Dafür hat er die Crème de la crème der britischen Schauspielriege wie Liam Neeson, Emma Thompson oder Hugh Grant aufgeboten. Man darf lachen aber auch ein Tränchen verdrücken, wenn man realisiert: “Love actually is all around.” Kitsch in Reinform eben.

Ein bisschen Kitsch darf ja in der Weihnachtszeit auch sein.

The Nightmare Before Christmas

In «Nightmare Before Christmas» hat man zwei Festtage in einem: Halloween und Weihnachten. In diesem stop-motion Meisterwerk hat Jack Skellington genug von Halloween. Kein Wunder, er lebt schliesslich in einer Stadt namens Halloween, wo sich alles Tag ein, Tag aus, nur um das Gruselfest dreht. Als er eine Tür zur Weihnachtsstadt findet, entführt er den Weihnachtsmann und will seinen Job übernehmen. Wenig überraschend, geht das nicht gut. Meine Lieblingsszene ist wohl diejenige, in welcher der Weihnachtsmann vom Oogie Boogie Mann gequält wird. Gruselig, mit einem eingängigen Lied.

Ganz schön gruselig: Der Oogie Boogie Mann hat diebische Freude daran, den Weihnachtsmann zu quälen.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Offenbar ein absoluter Klassiker, den ich aber noch nie gesehen habe. Darum hier der Kommentar meiner Freundin Charlie (Auch nicht ihr richtiger Name.): “Er ist ein Klassiker mit feministischen Untertönen. Aschenbrödel ist hier viel aufmüpfiger als im originalen Märchen der Gebrüder Grimm. Sie akzeptiert den Prinzen erst, nachdem er sich die Mühe gemacht hat, sie als Person kennenzulernen und sie nicht nur wegen ihrem Aussehen mag.”

Offenbar ein leicht feministisches Aschenbrödel.

Erstellt: 13.12.2017, 15:23 Uhr

ZSZ-Redaktorin Olivia Tjon-A-Meeuw liebt Kinosäle, steht zu ihrer Netflix-Sucht und hasst nichts so sehr wie Spoiler. An dieser Stelle bloggt sie über ihre Leinwand- und Streaming-Erlebnisse und bewertet Filme und Serien. (Bild: Fabienne Sennhauser)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare