Zum Hauptinhalt springen

Beim Liebling der Internet-Gemeinde

Man soll dem Internet nicht alles glauben. Und doch, als Anhaltspunkt taugen Rating-Websites wie Tripadvisor allemal. Sieht man für Winterthur die Restaurantbewertungen durch, muss man Veltheim für das Herzstück der lokalen Gastronomie halten. Denn nicht weniger als drei der vier am besten bewerteten Lo­kale finden sich hier auf engem Raum. So belegt das für seinen orangen Anstrich bekannte Concordia Platz vier, der Nachbarsgarten Platz zwei – und die Krone trägt der Bunte Hund.

Wir besuchen den Klassenbesten mit entsprechend grosser Neugier. Auch weil sich im kleinen Restaurant mit der schönen Sichtsteinmauer einiges getan hat, wie man sich in der Stadt erzählt. Vor einem Jahr stiess Alex Bindig als Koch zum Bunten Hund, der einst bei Hansruedi Bosshard im National sein Handwerk lernte. Und bald wurde das Konzept umgekrempelt: Eine Abendkarte gibt es seither nicht mehr, dafür ein Menü Surprise: drei Gänge für 55 Franken, vegetarisch für 45 Franken. Danach Käse und/oder ein Dessert für weitere 10 Franken. Jeweils eine Woche bleibt ein Menü ­stehen, dann wird gewechselt.

Was es denn gibt, darum wird vom beflissen freundlichen und wortreichen Service ein Geheimnis gemacht. Stattdessen wird der Gast nach Unverträglichkeiten gefragt – das erhöht die Spannung. Wir lassen uns auf die Überraschung ein. Schon der erste Teller zeigt, dass die Konzen­tration auf nur ein Menü viel Spielraum öffnet. Der Teller mit Kingfisch-Sashimi, Gurke, Radieschen, Kräuterseitling und Sakura-Kresse ist ein komplexes Gedicht, in dem sich die Geschmäcker wunderbar reimen. Danach giesst der Kellner aus einer Flasche Tomatenessenz und Gin über confierte Cherry­tomaten. Die Alkoholnote ist minimal, die Tomaten sind kräftig. Ganze 24 Stunden, erfahren wir, seien sie gegart worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.