Zum Hauptinhalt springen

Der Wind hat längst gedreht

Hartnäckig hält sich das Gerücht, die Landbevölkerung sei auf die Leistungen der Stadt angewiesen. Ob Theater, Museen oder Club-Kultur: Deshalb pilgern die Dörfler doch nach Winterthur und vergnügen sich auf Kosten der Städter. Selbst der Kanton stützt diese altbackene These und hat sie mit dem Zentrumslastenausgleich in Stein gemeisselt. Ein grosser Irrtum. Denn die Werte, die man oft in der Stadt sucht, findet man heute auf dem Land.

Weltoffen seien sie, heisst es über die Städter. Doch wennein deutscher Tangopianist mit seiner Frau ein Lokal sucht, um dort Konzerte und Workshops anzubieten, will ihnen niemand helfen. «Wir haben einen Ort ­gesucht, wo ein Flügel und ein Hund willkommen sind», sagte der weit gereiste Pianist. Bieten konnten das offenbar nur die Pfungemer, die flugs ihren über 100-jährigen Gemeindesaal im urchigen Dorfkern frei machten.

Die Werte, die man oft in der Stadt sucht, findet man heute auf dem Land.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.