Aufgefallen

Leider nicht aus dem Weinland

Woher hat das Weinländerbrot von Coop seinen Namen?

Woher hat das Weinländerbrot von Coop seinen Namen? Bild: Johanna Bossart

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Alles Mögliche kommt aus dem Zürcher Weinland: Spargeln, Wein, ja sogar Melonen wurden hier schon angebaut. Eine ganz besondere Spezialität ist zudem das berühmte Weinländerbrot, könnte man meinen. Es wird in diversen Filialen von Coop verkauft und ist weit über die Region hinaus bekannt. Doch wo wird das Brot überhaupt gebacken? Aus welcher innovativen Gemeinde stammt das Rezept? Im Internet lassen sich dazu keine Angaben finden. Selbst im Weinland wird mit dem Verkaufsschlager kaum geworben. Mit gutem Grund, wie eine Nachfrage bei Coop ergibt. Das Brot ist nämlich ursprünglich aus einem ganz anderen Gebiet: aus Weinfelden.

Den Namen hat das Brot erhalten, weil es dort einst in einer Coop-Bäckerei hergestellt wurde. Circa 1982 wurde die Bäckerei laut Coop dann geschlossen. Da das Weinländerbrot jedoch schon damals sehr beliebt gewesen sei, hätten es später weitere regionale Bäckereien übernommen.

Also stammt das Brot doch nicht aus dem Zürcher Weinland. Schade eigentlich! Doch immerhin hat die Region damit etwas mit anderen grossen Orten gemein: Wienerli wurden vermutlich auch nicht in Wien erfunden, sondern in Frankfurt. Und warum Hamburger so heissen, ist auch nicht restlos geklärt. (Landbote)

Erstellt: 11.04.2017, 10:16 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.