Angerichtet

Nach dem Brand wieder in Topform

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor gut einem Jahr hätte das zum jetzigen Zeitpunkt wohl kaum einer für möglich gehalten: Wirtin Marianne Brühwiler setzt sich am Freitagmittag zu Gästen und fachsimpelt mit ihnen über nichts anderes als das Essen. Wie war die Meerrettichsauce? Wie schmeckten ihnen die Ravioli mit Feigen und Ziegenfrischkäse an Trüffelbutter?

Das Unglück von Ende 2016 ist in diesem Moment weit weg. Damals brannte der Sternen in Sternenberg bis auf die Grundmauern nieder und die Wirtin verlor fast alles, was sie besessen hatte. Doch schon wenige Monate später feierte sie in einem Provisorium Wiedereröffnung. Mittlerweile sind die Abläufe dort eingespielt. Mittags stehen acht Menüs zur Auswahl bereit. Am Abend isst man à la carte.

Schon am Mittag ist es für Gäste schwierig, eine Auswahl zu treffen. Besonders das Gericht mit Hirsch, der aus Sternenberger Jagd stammt, klingt verlockend. Aber auch das Tagesmenü mit Siedfleisch an Meerrettichsauce mit Petersilienkartoffeln und Dörrbohnen sieht am Nebentisch wunderbar aus. Und es wird dort erst noch gut hörbar gelobt. Ich will heute trotzdem kein Fleisch essen und entscheide mich deshalb für die Ravioli mit Feigen und Ziegenfrischkäse für 22.50 Franken. Zur Vorspeise gibt es einen Blattsalat mit Sternenberger Steinaltkäse an Vinaigrette für 9.50 Franken.

Keine Frage, der Sternen lebt wieder.

Beides war eine gute Wahl, wie sich rasch herausstellt. Der würzige Käse und Portulak machen den Salat zu etwas Besonderem. Marianne Brühwiler will möglichst vieles aus der Region verarbeiten, was sich auch bei den Ravioli zeigt. Die Trüffel für die Butter liefert ein Nachbar, die Beilage besteht aus einheimischen Gewächsen: Rosenkohl, Fenchel, Erbsen, Kohlrabi, Blattspinat und Topinambur. Da passt einfach alles zusammen. Das Tüpfelchen auf dem i ist dann noch der Dessert, ein Apfelstrudel mit Vanillesauce. Keine Frage, der Sternen lebt wieder. Und das ist richtig gut so!

Restaurant Sternen, Sternenberg, Telefon 052 386 14 02.

(Der Landbote)

Erstellt: 21.01.2018, 13:41 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!