Zum Hauptinhalt springen

Historisches BildParkieren verboten

Als die Polizei noch Abschleppdienst war: 1973 gab die Rumänische Militärmusik ein Konzert auf dem Neumarkt. Die Polizei setzte das vorübergehende Parkverbot «in Handarbeit» durch.

Räumung des Neumarkts für ein Platzkonzert der Rumänischen Militärmusik im Oktober 1973. Eines von über 60‘000 Bildern, die im Online-Bildarchiv der Winterthurer Bibliotheken frei betrachtet werden können.
Räumung des Neumarkts für ein Platzkonzert der Rumänischen Militärmusik im Oktober 1973. Eines von über 60‘000 Bildern, die im Online-Bildarchiv der Winterthurer Bibliotheken frei betrachtet werden können.
Foto: Lajos Kotay / http://bildarchiv.winterthur.ch

Am 20. Mai 1973 sprach sich das Winterthurer Stimmvolk für ein autofreies Stadtzentrum aus. Seit dann hat sich das Gesicht der Altstadt laufend verändert. Nach dem Untertor, der Marktgasse, der Steinberggasse und dem Graben wurde 2001 nach jahrelangem Kampf zwischen Befürwortern und Gegnern einer «verkehrsarmen» Altstadt schliesslich auch der Neumarkt für den Autoverkehr gesperrt und die Parkplätze wurden aufgehoben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.