Zum Hauptinhalt springen

Tragischer Unfall auf A 4 bei HenggartMann stirbt nach Kollision mit Lastwagen

Auf der A 4 zwischen Henggart und der Verzweigung Winterthur-Nord hat sich am Dienstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 59-jähriger Mann ist dabei gestorben.

Das Auto des Unfallopfers wurde beim Aufprall völlig demoliert.
Das Auto des Unfallopfers wurde beim Aufprall völlig demoliert.
Foto: Kapo ZH

Am Dienstagvormittag hat sich auf der A 4 zwischen Henggart und der Verzweigung Winterthur-Nord ein schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge ereignet.

Wie die Kantonspolizei mitteilt, fuhr ein 59-jähriger Mann gegen 9.50 Uhr auf der A 4 Richtung Schaffhausen. Aus zurzeit ungeklärten Gründen geriet er bei Henggart auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit dem entgegenkommenden Anhängerzug eines 28-jährigen Lastwagenchauffeurs kollidierte.

Durch den heftigen Aufprall wurde das Auto mehrere Meter zurückgeschleudert und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Lenker wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.

Autobahn stundenlang gesperrt

Die Autobahn musste für mehrere Stunden gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsturbulenzen führte. Für Bergungs- und Verkehrsdienste wurde die Stützpunktfeuerwehr Weinland beigezogen.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen das Forensische Institut Zürich, ein Arzt, die zuständige Staatsanwältin, Mitarbeiter des Strassenunterhaltsdienstes sowie ein Abschleppunternehmen im Einsatz.

Die zweispurige Autostrasse auf der A 4 mit Höchsttempo 100 und Gegenverkehr, aber ohne trennende Leitplanke zwischen den Fahrbahnen, gilt schon lange als Todesstrecke. Erst kürzlich hat daher das Bundesamt für Strassen reagiert und beschlossen, das dortige Tempolimit auf 80 zu senken. Die neue Höchstgeschwindigkeit wird allerdings erst in den nächsten Wochen oder Monaten eingeführt.

Personen, die Angaben zum Unfall machen können – insbesondere die Person, die sich in den sozialen Medien um 12.29 Uhr mit dem Namen «Zeuge» zum Unfall geäussert hat –, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Winterthur, 052 208 17 00, in Verbindung zu setzen.

huy