Zum Hauptinhalt springen

Von Winterthur nach KonstanzPfadi lässt eine Teamstütze ziehen

Peter Schramm wechselt per sofort zur HSG Konstanz in die 2. Bundesliga. Damit verliert Pfadi einen Routinier und starken Abwehrspieler.

Nicht nur in der Abwehr war Peter Schramm wertvoll: In der NLA erzielte er in 184 Spielen 517 Tore.
Nicht nur in der Abwehr war Peter Schramm wertvoll: In der NLA erzielte er in 184 Spielen 517 Tore.
Foto: Deuring Photography

Für einen jungen Handballer aus Pfullendorf, einem Städtchen nördlich des Bodensees, ist Konstanz die erste grössere Anlaufstelle. Mit 17 Jahren spielte Peter Schramm in der Stadt am See in der Regionalliga. Mit knapp 30 kehrt er nun zur HSG Konstanz zurück. Dazwischen lagen die Schweizer Jahre: als Erstliga-Topskorer in Kreuzlingen, fünf NLA-Saisons beim HC Kriens-Luzern und seit Sommer 2018 die Zeit bei Pfadi Winterthur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.