Zum Hauptinhalt springen

Lockdown-Ende in WinterthurPlötzlich sind die Flaggen erlaubt

Die Corona-Krise stimmt den Stadtrat milde: Er hat Urs Schoch eine Untertor-Beflaggung erlaubt.

Das Untertor in der Altstadt Winterthur wird beflaggt als Zeichen für die Wiedereröffnung der Läden.
Das Untertor in der Altstadt Winterthur wird beflaggt als Zeichen für die Wiedereröffnung der Läden.
Foto: Enzo Lopardo

Für einen etablierten Gewerbler im Ruhestandsalter war es eine ungewohnt rebellische Aktion: Im letzten Juni beflaggte Urs Schoch das Untertor, dessen Vereinigung er als Präsident führt, und das ohne Bewilligung. Die Stadt war nicht amüsiert und wies Schoch per Verfügung an, die Fahnen abzuhängen. Dieser zahlte eine Busse und Gebühren, hatte aber immerhin seinen Standpunkt klargemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.