Zum Hauptinhalt springen

Pnos und Antifaschisten drohen sich gegenseitig Prügel an

Die Pnos fordert die Antifa heraus, nachdem Letztere den Löwen in Kaltbrunn verschandelt hat. In einem Video der Partei kommt derweil das Kloster Berg Sion prominent vor. Obwohl die Partei mit Religion nichts am Hut hat.

Grosses Polizeiaufgebot an der Versammlung der Pnos in Kaltbrunn. Zu körperlichen Auseinandersetzungen mit selbsternannten Antifaschisten ist es damals aber nicht gekommen.
Grosses Polizeiaufgebot an der Versammlung der Pnos in Kaltbrunn. Zu körperlichen Auseinandersetzungen mit selbsternannten Antifaschisten ist es damals aber nicht gekommen.
Manuela Matt

Jetzt ist der Knüppel aus dem Sack. Selbsternannte Antifaschisten wollen die «eidgenössisch-sozialen» Vertreter der Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) mit dem Knüppel traktieren. Diese lässt auf Twitter verlauten: «Gerne können wir einen Termin aushandeln, wo ihr eure Knüppel gegen uns ausprobieren könnt. Das wäre ja zu lustig!» Davor hat die Antifa Schweiz nach eigenen Angaben den Schriftzug «Pnos Schweine» am Gasthaus Löwen in Kaltbrunn angebracht. Dem Ort, wo vor einem Monat die Gründungsversammlung der Ostschweizer Pnos-Sektionen stattgefunden hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.