Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Politische Debatte statt persönliche Machtkämpfe

Im Kreuz Jona diskutierten die Kandidierenden für das Stadtpräsidium am 26. Oktober mit- und gegeneinander (von links): Peter Göldi, Rahel Würmli, Conradin Knabenhans (Moderator), Martin Stöckling, Erich Zoller, Hubert Zeis.
«Bruno Hug könnte nicht mehr so berichten wie in der Vergangenheit»: Erich Zoller (CVP).
«Ich komme mit etwas Distanz von aussen und hätte gute Chancen, die Köpfe im Stadtrat zusammenzubringen»: Peter Göldi (CVP).
1 / 7
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.