Zum Hauptinhalt springen

Fast 40 Festnahmen in FoggiaPolizei gelingt Schlag gegen italienische Mafia

Dank Aussagen von Kollaborateuren haben die Beamten gegen die organisierte Kriminalität in der Region Apulien zugreifen können.

Die Polizei hat in Apulien im Kampf gegen die Kriminalität einen Erfolg verbuchen können.
Die Polizei hat in Apulien im Kampf gegen die Kriminalität einen Erfolg verbuchen können.
Foto: Alesssandro di Marco (Keystone/Symbolbild)

Die italienische Polizei ist gegen drei Clans der organisierten Kriminalität in Foggia vorgegangen und hat fast 40 Menschen festgenommen.

Die Gruppen der sogenannten Foggia-Gesellschaft hätten sich in einem «blutigen Mafia-Krieg» um die Vorherrschaft und die Kontrolle illegaler Geschäfte gegenübergestanden, teilte die Polizei in der etwa 130 Kilometer von Bari entfernten Stadt am Montag mit.

«Die Foggia-Mafia ist zum obersten Feind des Staates geworden», sagte der ermittelnde Staatsanwalt der Anti-Mafia-Polizei. Man gehe davon aus, dass die 38 Festgenommenen zur Spitze der Clans gehören. Den Beschuldigten aus 15 italienischen Provinzen werden unter anderem die Beteiligung an einer Mafia-Vereinigung, Erpressung und Drogenhandel vorgeworfen.

Wichtig seien die Aussagen dreier Kollaborateure der Justiz gewesen, die Beweise gegen die Beschuldigten beisteuerten. Die Mafia habe für ihre Machenschaften kaum einen Wirtschaftsraum ausgelassen, vom Wochenmarkt über Bestattungsunternehmen bis hin zu Pferderennen.

SDA/fal