Zum Hauptinhalt springen

Strolchenfahrt endet in RegensdorfPolizei stoppt minderjährige Chaosfahrer

Vier Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren sind am Mittwochmorgen mit einem Auto durch das Zürcher Unterland gefahren. Sie beschädigten dabei ihren eigenen Wagen und einen Lieferwagen.

Die Kantonspolizei Zürich konnte die jugendlichen Autofahrer am Mittwochmorgen auf Regensdorfer Gemeindegebiet stoppen.
Die Kantonspolizei Zürich konnte die jugendlichen Autofahrer am Mittwochmorgen auf Regensdorfer Gemeindegebiet stoppen.
pd / Kantonspolizei Zürich (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Mittwochmorgen auf der Autobahn A1 (Gemeindegebiet Regensdorf) einen Personenwagen gestoppt, der abwechselnd von vier Minderjährigen gelenkt wurde.

Wie die Polizei mitteilt, fiel einer Verkehrspolizeipatrouille kurz vor sechs Uhr morgens am Ende des Gubristtunnels ein an mehreren Stellen beschädigtes Auto auf. Bei der Kontrolle stiessen die Polizisten im Fahrzeug auf vier männliche Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren. Diese hatten das Fahrzeug während der frühen Morgenstunden durch verschiedene Bezirke des Kantons Zürich gefahren.

Zwischen 4 und 5.30 Uhr kollidierte ihr Fahrzeug in Affoltern am Albis auf dem Kronenplatz mit einem dort abgestellten Anhänger oder Lieferwagen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernten sich die Jugendlichen von der Unfallstelle. Die minderjährigen Lenker werden sich nun vor den für sie zuständigen behördlichen Instanzen verantworten müssen.

(mst)