Zum Hauptinhalt springen

Polizeieinsatz in WinterthurFrau mit Schussverletzungen in Oberwinterthur tot aufgefunden

Am Dienstagmittag wurde eine 32-jährige Frau Opfer eines Tötungsdelikts. Der 76-jährige mutmassliche Täter wurde verhaftet.

Nachdem die Polizei in einem Mehrfamilienhaus eine tote Frau gefunden hatte, wurde die Farmerstrasse gesperrt.
Nachdem die Polizei in einem Mehrfamilienhaus eine tote Frau gefunden hatte, wurde die Farmerstrasse gesperrt.
Foto: Marc Dahinden

Grosseinsatz der Polizei am Dienstagmittag an der Farmerstrasse in Oberwinterthur. Ein 32-jährige Frau aus Serbien wurde mutmasslich von einem 76-jährigen Mann, ebenfalls aus Serbien, erschossen. Die Meldung ging bei der Stadtpolizei kurz nach 12 Uhr ein. Die Tat fand nach Angaben der Kantonspolizei Zürich nicht lange vor Meldungseingang statt.

In der Wohnung im Mehrfamilienhaus hat sich zum Tatzeitpunkt auch die knapp 2-jährige Tochter des Opfers aufgehalten. Das blonde Mädchen wurde kurz nach 14.30 Uhr von der Polizei in eine «geeignete Institution» gebracht. Es ist indes nicht das einzige Kind des Opfers. Gemäss verschiedenen Nachbarn hatte die Frau noch zwei weitere Kinder. «Diese sind aber wohl bei den Grosseltern wie immer während der Ferien», sagte ein Nachbar, der im selben Haus wohnt wie das Opfer. Abgezeichnet habe sich die Tat nicht, es seien nie Streitereien zu hören gewesen. Sein Sohn sei zum mutmasslichen Tatzeitpunkt zu Hause gewesen und habe einen «Riesenlärm» gehört, aber nicht realisiert, was geschehen sein könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.