Zum Hauptinhalt springen

Analyse zu EU-Gipfel über Corona-HilfenRauft euch zusammen!

Vier Frauen unter Männern am EU-Gipfel, bei dem eine Maskenpflicht gilt: Sophie Wilmes, Regierungschefin Belgiens, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und Sanna Marin, Ministerpräsidentin von Finnland.

Komplizierte Fronten

Die Zeit drängt, wenn die EU sich vor den Augen ihrer Bürger und der Weltöffentlichkeit nicht als schwach und zerstritten darstellen will.

22 Kommentare
    Boris Fray

    Die Zeit drängt, wenn die EU sich vor den Augen ihrer Bürger und der Weltöffentlichkeit nicht als schwach und zerstritten darstellen will....besser ist: Die Zeit drängt nicht mehr, weil die EU sich vor den Augen ihrer Bürger und der Weltöffentlichkeit als schwach, unsolidarisch und zerstritten darstellt hat. Trotzdem man veranstaltet immer wieder ein Show um sich zu beschenken und in die Kamera mit den Masken lachen. Wurde die Maske als ein Symbol von nicht sagen, nichts können oder nicht verstehen? Aber ja, es ist nur eine Choreografie und gilt nur in den Gängen und Photo Shootings, um das Volk bildlich wieder an das Virus zu erinnern und zu beschweren. Sonnst wird alles wie gehabt behandelt: «Ich kann nicht sagen, ob wir ein Ergebnis erzielen werden», sagte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in Brüssel. Und der niederländische Regierungschef Mark Rutte schätzte die Erfolgschancen auf weniger als 50 Prozent ein. Warum dann die Mühe sich maskiert in Freude der Photographen zu treffen? Eine Videokonferenz wurde billiger ausfallen, vor allem dann, wenn man kein Resultat davon erwarten kann. Ich denke, es wird etwas für das Volk als Fanfare schon gemacht. Passieren wird später nichts. Weiter so...die Kasse sind leer und die Pyramide versinkt in sich. Bin froh, dass wir Schweizer im Fall mit den Alpen geschützt sind.