Zum Hauptinhalt springen

Rugby-Club WinterthurRCW hält dem Ansturm des Gegners stand

Zehn Monate nach den letzten Ernstkämpfen ist der RC Winterthur in die neue Nationalliga-B-Saison gestartet, und dies erfolgreich.

Es wird wieder gekämpft und gepunktet: Der RC Winterthur setzt sich gegen Monthey durch.
Es wird wieder gekämpft und gepunktet: Der RC Winterthur setzt sich gegen Monthey durch.
Urs Kindhauser

Zum Auftakt der Meisterschaft reiste der RCW zum OC Monthey. Die Walliser waren in den letzten Jahren stets direkte Konkurrenten der Winterthurer und konnten in der vergangenen Saison die einzige Direktbegegnung für sich entscheiden.

Die Winterthurer begannen besser und spielten bis zu Pause eine 17:7-Führung heraus. Zwar hatten sie in den Standardsituationen Mühe, im Ballbesitz waren sie jedoch brandgefährlich. Besonders sehenswert war der erste Try des chilenischen Neuzugangs Pablo Nunez auf Vorarbeit von Spielertrainer Louie Lenggenhager.

In der zweiten Halbzweit übernahm das Heimteam das Spieldiktat und verkürzte auf 17:14. Der RCW konnte mit einem Try durch Berta den Vorsprung nochmals vergrössern. Der Gegner liess sich davon allerdings nicht beindrucken und rückte kurz danach mit einem weiteren Try wieder in Schlagdistanz (24:19). Der RCW verbrachte die letzte Viertelstunde damit, die anstürmenden Walliser aus der eigenen Endzone fernzuhalten. Obwohl die Kräfte unter der sengenden Sonne nachliessen, konnten die Winterthurer den Vorsprung über die Zeit retten und fünf Punkte nach Hause nehmen.

Die RCW-Frauen starteten ebenso erfolgreich in ihre NLB-Saison. Gegen die Spielgemeinschaft Würenlos/Uri siegten sie gar 59:5, was ihnen zusätzlich einen Bonuspunkt einbrachte.