Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungen untersagtRegierungsrat verbietet auch eine Drive-in-Bühne

Der Zürcher Regierungsrat bleibt bei den Ausnahmebewilligungen hart: Nach dem Aus für das Auto-Kino in Dietlikon verbietet er wegen der Corona-Ansteckungsgefahr nun auch eine Drive-in-Bühne in Dietikon.

Auch wenn man ihm Auto gestützt ist – Spektakel wie jene in Dietlikon und Dietikon bleiben bis auf weiteres verboten.
Auch wenn man ihm Auto gestützt ist – Spektakel wie jene in Dietlikon und Dietikon bleiben bis auf weiteres verboten.
Themenfoto: Keystone

An Pfingsten hätte es in Dietikon wieder mal was zum Lachen gegeben. Geplant waren Auftritte von Künstlerinnen und Künstlern aus der Comedy- und Poetry-Slam-Szene. Sie hätten auf einer Drive-in-Bühne stattgefunden, ähnlich wie Vorstellungen in einem Auto-Kino.

Doch der Regierungsrat verbietet den Anlass und bezieht sich dabei auf das absolute Veranstaltungsverbot, sehr zum Missfallen der FDP des Kantons Zürich. Das sei unverständlich und lasse jegliches Augenmass vermissen. Schliesslich sei das Sicherheitskonzept «wasserdicht», schreibt die FDP in einer Mitteilung vom Freitag.

Gewisse Veranstaltungen könnten durchaus durchgeführt werden, ohne die Gesundheit der Bevölkerung zu gefährden.

Ähnlicher Fall in Dietlikon

Dass der Regierungsrat derzeit keine Ausnahmen erlaubt, musste auch schon der 19-jährige Betreiber des Auto-Kinos in Dietlikon erfahren. Er musste den Betrieb vor wenigen Tagen schliessen, weil er gegen das Veranstaltungsverbot verstiess.

Die Gemeinde und die Polizei hatten ihn beim Projekt noch unterstützt, der Kanton zog dann jedoch den Stecker.

SDA/Michel Wenzler